Kategorie: Zahltag-Zeitlinie (Seite 1 von 3)

29.09.2022







Was wir heute übers Klima wissen – Basisfakten zum Klimawandel, die in der Wissenschaft unumstritten sind. (Helmholtz-Klimainitiative / helmholtz-klima.de)

28.09.2022


Alle machen was, aber es ist insgesamt zu wenig.




“We are very relieved that the court calmly considered all of the facts in this case, including the psychological impact of climate change upon young people like Mali,”

The Guardian

27.09.2022

„Die Ampel muss den Straßenbau stoppen“ (Klimareporter.de)


Studien zeigen: Je schneller die Transformation gelingt, umso günstiger wird es. Eine aktuelle Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass ein Schnelle-Energiewende-Szenario 12 Billionen Euro einspart im Vergleich zu einem Weiter-So-Szenario mit fossilen Energieträgern. Es spricht also alles dafür, den Umbau schnell zu realisieren, um aus den aktuellen Krisen herauszukommen, und der Klimakatastrophe entgegen zu wirken.

Klimakatastrophe: Jetzt oder später – wir haben die Wahl (cleanthinking.de)

Stressgas:

26.09.2022


In the End, Climate Change Is the Only Story That Matters (esquire)





Nichts verbrennt dreckiger und klimaschädlicher als Holz.

Achim Dittler, Forscher vom Karlsruher Institut für Technologie

Warum Heizen mit Holz keine Alternative ist (ZDF heute)



25.09.2022



21.September 2022




19.September 2022


19.09.2022

Quelle: Sendung Aspekte (ZDF)


Komplette Rede (Klick)

18.September 2022

18.09.2022


1.100 Umweltaktivisten in British Columbia wurden inhaftiert, damit dieses Bild möglich wurde:




16.September 2022


16.09.2022

Italien erweist sich immer mehr als Hotspot des Klimawandels: Wurden in Italien im Jahr 2009 noch rund 300 Extremwetterphänomene gezählt, waren es im Jahr 2019 laut der European Severe Weather Database mehr als 1.600 – eine Verfünffachung innerhalb von zehn Jahren. Die Flut in den Marken folgte auf den schlimmsten Hitze- und Dürresommer seit 500 Jahren mit landwirtschaftlichen Schäden in der Höhe von sechs Milliarden Euro.  (Nach der Rekorddürre die Sintflut – derstandard.at)


Ende August wurde im Fachblatt Nature diskutiert, ob denn nicht ziviler Ungehorsam ein probates Mittel für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sei, den Ernst der Lage zum Ausdruck zu bringen. Seit dem Frühjahr haben sich Forschende bereits von der rebellischen Seite gezeigt, z.B. in Großbritannien, wo sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Händen und Forschungspapieren an das Wirtschafts- und Energieministerium geklebt haben. Die Rechtfertigung: Wissenschaftliche Neutralität wird dem aktuellen Ernst der Lage um die Klimakrise nicht mehr gerecht. (MDR-Wissen)


„Die Erde ist unsere einzige Anteilseignerin“


Das:

ist eines der Probleme, warum Artikel 20 (2) GG in unserer seit über vierzig Jahren absehbaren, nun im vollen Gang befindlichen Klimakatastrophe nicht gut funktioniert.