Reisetagebuch, 10. Eintrag:

In Gebäuden wie diesen ist es angenehm still und im Sommer auch meist recht kühl. Im Inneren werden die besten regionalen Kunst- und Handwerksschätze der vergangenen Jahrhunderte gesammelt, was in diesem Fall besonders üppig ausfällt.

Wenn sich hier Menschen verabreden, werden anschließend Geschichten erzählt (für jeden was dabei) und Lieder gesungen (meistens nicht so meins) über jemanden, der Himmel und Erde gemacht hat und damit mächtiger ist, als die Leute aus dem »Q«-Kontinuum bei Star Trek.
Obwohl ich an so jemanden schon Fragen hätte (Spoiler: Gütig und gerecht am Arsch?!) gestalteten sich die Gespräche bislang sehr einseitig.
Am Eingang kann man für 0,60€ ein Opfer bringen, wobei man hier praktischerweise im Laufe der Jahrhunderte Ziegen durch brennendes Parafin ersetzt hat.
Haben wir genutzt, aber mehr so zur Andacht. Alles in allem empfehle ich: Im Dorf lassen.

View this post on Instagram

Reisetagebuch, 10. Eintrag: In Gebäuden wie diesen ist es angenehm still und im Sommer auch meist recht kühl. Im Inneren werden die besten regionalen Kunst- und Handwerksschätze der vergangenen Jahrhunderte gesammelt, was in diesem Fall besonders üppig ausfällt. Wenn sich hier Menschen verabreden, werden anschließend Geschichten erzählt (für jeden was dabei) und Lieder gesungen (meistens nicht so meins) über jemanden, der Himmel und Erde gemacht hat und damit mächtiger ist, als die Leute aus dem »Q«-Kontinuum bei Star Trek. Obwohl ich an so jemanden schon Fragen hätte (Spoiler: Gütig und gerecht am Arsch?!) gestalteten sich die Gespräche bislang sehr einseitig. Am Eingang kann man für 0,60€ ein Opfer bringen, wobei man hier praktischerweise im Laufe der Jahrhunderte Ziegen durch brennendes Parafin ersetzt hat. Haben wir genutzt, aber mehr so zur Andacht. Alles in allem empfehle ich: Im Dorf lassen.

A post shared by Martin B. (@feinanteil) on