Die Pixies sind meine Lieblingsband und Beneath the Eyrie ist ihr bestes Album seit der Reunion. Ich denke, der Hauptgrund dafür ist, dass sie mit Paz Lenchantin endlich eine Bassistin gefunden haben, die gut in das Bandgefüge passt und eine stark ausgleichende Wirkung auf die schwierigen Charaktere hat. Jedenfalls erlebte ich wohl eines der besten Konzerte, die ich von der Band jemals gesehen habe. Zwei Stunden Spielfreude. Keine Ansagen. Ein Hammer nach dem anderen und die Eyrie-Songs passten perfekt ins Gesamtset, auch wenn sie Teilen des Publikums nicht ganz so geläufig sind. Debaser als Zugabe auf Wunsch von Paz. It was a blast.
Hier ein paar Mitbringsel.